Zentrale Arbeitsgemeinschaft d. Carnicazüchter

Wie werde ich ZAC! Mitglied?

Beitrittsübereinkommen für "ZAC!" Zucht- und Prüfb

Die Mitgliedschaft bei der "ZAC!" wird durch die Unterschrift der Beitrittserklärung erworben.
Sie verpflichten sich zur Anerkennung der Satzungen.
Im Falle der Nichteinhaltung der Satzungen und sonstiger im Laufe der Mitgliedschaft beschlossener und veröffentlichter Durchführungsregelungen nehmen Sie zur Kenntnis, dass die "ZAC!" die Mitgliedschaft kündigen kann.

Gehaltene Bienenrasse: Carnica

Die Mindestgröße Ihres Betriebes sollte 24 Völker nicht unterschreiten.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt € 37,--
Die Leistungen der "ZAC!" umfassen für die Mitglieder die Zuchtwertschätzung für die Prüfköniginnen, der kostenlose Zugang zur (BEE DATA) Bienenzuchtdatenbank, die anonyme Verteilung der Prüfköniginnen an die Prüf-, bzw. Zuchtbetriebe.
Die kostenlose Vorstellung Ihres Betriebes auf unserer Homepage, sowie die kostenlose Verkaufsmöglichkeit Ihrer Produkte.
Informationen zum Zuchtprogramm und des Benutzerhandbuches zur Datenbank.
Erinnerungen an Verpflichtende Termine. Z.B.: Anmeldung und Verteilungstermin zur Fremdprüfung und Abschluss der Erfassungsdaten der Leistungsprüfung.
Bekanntgabe der Ergebnisliste der letzten Prüfsaison.
Der Zuchtbetrieb hat, jährlich mindesten 6 Königinnen in die Fremdprüfung und mindestens 6 Königinnen der selben Geschwistergruppe in die Eigenprüfung zu geben.
Die gleiche Anzahl an Königinnen, welche in die Fremdprüfung gegeben wurden, müssen von anderen Züchter entgegengenommen werden.
Die Zuchtmutter muss gekört sein.
Die Königinnen müssen auf einer anerkannten Belegstelle begattet worden sein. Alle Züchter müssen ihre Prüfdaten selbst in die (BEE DATA) Datenbank eingeben. Die Zugangsdaten zur Datenbank erhalten Sie nach Eintreffen der Beitrittserklärung in der Organisation "ZAC!".

Die Prüfdaten müssen bis spätestens 15. November des jeweiligen Prüfjahres in die Datenbank eingegeben sein.

Die Prüfköniginnen sind grundsätzlich Eigentum der Züchter.Der Züchter als rechtsmäßger Eigentümer einer Prüfkönigin, hat das Recht der Rückforderung. Dieses Rückforderungsrechtbezieht sich sowohl auf die Originalkönigin sowie den Zuchtstoff.Der Prüfer darf für den Eigenbedarf, d.h., zur Verwendung in der Honigproduktion im eigenen Betrieb, von einer fremdenKönigin nachziehen. Das fremde genetische Material darf keinesfalls für die Abgabe bzw. den Verkauf von Eiern,Larven, Weiselzellen, unbegattete Königinnen, ohne Genemigung des Züchter verwendet werden.
Die "ZAC!" veranstaltet immer wieder Kurse zur Zucht, Datenbank und Schulungen zur Leistungsprüfung.

Werden auch Sie ZAC! Mitglied

Wenn Sie Interesse an der aktiven Mitarbeit oder aber auch an der Unterstützung unserer Arbeit haben, so setzen Sie sich mit Herrn Josef Henninger in verbindung.mailto:josef.henninger@aon.at